Booklaunch: „Decolonize the City! Zur Kolonialität der Stadt – Gespräche | Aushandlungen | Perspektiven“

Freitag, 13. Oktober, 19h

Booklaunch und Gespräch mit dem Herausgeberinnenkollektiv Zwischenraum.

Im Mittelpunkt des Buches „Decolonize the City!“ stehen die Perspektiven derjenigen, die als zugleich rassifizierte, vergeschlechtlichte und sexualisierte ›Andere‹ hervorgebracht und gelesen werden – und sich selbst so verstehen oder auch nicht. Im Buch geht es um politische Praktiken der Verortung, um Selbstbezeichnung im deutschen/transnationalen Kontext oder das Verhältnis zwischen Stadt und der Verortung rassifizierter Menschen und Communitys. Das Buch ist eine Intervention in die deutschsprachige Debatte zur ›europäischen Stadt‹, da die Autor*innen aus einer rassismuskritischen und solidarischen Perspektive nach dem Alltag und den Kämpfen postkolonialer Migrant*innen und People of Color in der Stadt fragen und eine urbane Dekolonisierung einfordern. Die Herausgeberinnen des Kollektivs „Zwischenraum“ (interstice) stellen das Buch vor und diskutieren die aktuelle Relevanz von Kolonialität, wie sich diese erst kürzlich auch beim Brand des Grenfelltowers in London zeigte.

Der Abend wird moderiert von Iris Rajanayagam

 

Veröffentlicht unter aktuell