menschen bei xart splitta

 

irisiris rajanayagam (leitung)
rajanayagam@xartsplitta.net

einer meiner themenschwerpunkte sind koloniale kontinuitäten in der deutschen/europäischen asyl- und migrationspolitik sowie im selbstverständnis einer homogenen „weißen, deutschen/europäischen identität“. als frau of Colour, die gleichzeitig privilegien auf grund von u.a. status, nicht-beHindert-werden und cis-verortung genießt, spielt ein intersektionaler ansatz in meiner arbeit eine zentrale rolle.

ich gestalte den raum xart splitta mit arbeiten an diesen themenkomplexen. konkret tue ich dies durch vernetzungsarbeit und durch das gemeinsame konzipieren & durchführen von verschiedenen veranstaltungen in form von lesungen, filmscreenings, performances, workshops, gesprächsrunden, etc.

neben meiner tätigkeit bei xart splitta, lehre und forsche ich im modul „migration und rassismus“ an der alice salomon hochschule berlin und bin teil des kollektives der radiosendung “talking feminisms” bei reboot.fm. bis 2016 war ich als redaktionsmitglied des newsletters „leben nach migration“ beim migrationsrat berlin-brandenburg tätig. außerdem bin ich seit 2005 aktiv in the caravan for the rights of refugees and migrants.

ich lebe mit meinem partner und kindern in berlin.

 

juliana kolberg
julianakolberg@xartsplitta.net

bei xart splitta ist einer meiner schwerpunkte räume zu schaffen, in welchen gender als binäre ordnungskategorie in frage gestellt wird. dies passiert in form von lesungen, filmscreenings, performances, workshops, gesprächsrunden oder was auch immer dafür benötigt, gewünscht und erdacht werden kann. intersektional denken ist hierbei ein kern meiner arbeitsweise.
drumherum und generell beschäftige ich mich und arbeite gerne und viel mit und um sprache. hierbei mit einem fokus auf deren verschränkung mit rassismus.

 

zara zandieh
zara@xartsplitta.net

ich bin für die koordination, orga, vernetzung und externe raumanfragen eure ansprechpartner*in.

außerhalb von xartsplitta arbeite ich als freischaffende kamerafrau und filmemacherin.

 

 

fallon tiffany cabral
cabral@xartsplitta.net

ich bin politikwissenschaftlerin (diplom politikwissenschaft, geographie und friedens- und konfliktforschung, philipps-universität marburg/ universidad de granada) und promoviere zur schnittstelle von familien- und rassismusforschung (pädagogische hochschule freiburg/alice salomon hochschule berlin). ich arbeite als dozentin und beraterin mit den schwerpunkten rassismus, empowerment, sowie gender und postcolonial theory. zu meinen zielgruppen gehören studierende, schüler*innen, sozialarbeiter*innen, lehrkräfte und pädagog*innen. bei xart splitta hab ich im programmteam des symposiums “neue perspektiven auf …erinnerung(en).narrative.zukunft” mitgearbeitet und aktuell co-organisiere ich die veranstaltungsreihe “passing it on”.

 

Merken

Merken