ent_2genderung

was passiert wenn binäre herstellungen von gender entzweit und aufgegeben werden?

was passiert wenn ich entweder-oder in bezug auf geschlecht in frage stelle_irritiere_herausfordere?

wann ist ent_zweigenderung rassimus_migratismus_ableismus_klassismus-reflektierend und wann ableismus_rassismus_migratismus_klassismus-kritik ent_zweigendernd?

 

was hat dann raum_space_platz

an zweifeln – ideen – wagnissen – anwesenheiten – glücksgefühlen – gratwanderungen – neuem – ängsten – altem – wut – ausdruck

 

was entsteht so findet – sucht – probiert w_orte – aus_druck – wahr_nehmungen

an assoziationen, räumen, denk- und handlungsmöglichkeiten, an transfeministischen bewegungen, stimmen, musik, melodien, reimen und reibungen

call for participation: spoken word, kurzfilme, performances, tanz, musikstücke, … für einen performanceabend

(gerne an freundix weitergeben)

trans_x_ing space

zum thema: ent_zwei_genderung

ent_zweigenderung – was passiert wenn binäre herstellungen von gender entzweit und aufgegeben werden?

entzwei-genderung – was passiert wenn ich entweder-oder in bezug auf geschlecht in frage stelle_irritiere_herausfordere?

wann ist ent_zweigenderung rassimus_migratismus_ableismus_klassismus-reflektierend und wann ableismus_rassismus_migratismus_klassismus-kritik ent_zweigendernd?

was hat dann     raum_space_platz

an zweifeln – ideen – wagnissen – anwesenheiten – glücksgefühlen – gratwanderungen – neuem – ängsten – altem – wut – ausdruck

was entsteht so     findet – sucht – probiert

w_orte – aus_druck – wahr_nehmungen

an assoziationen, räumen, denk- und handlungsmöglichkeiten, an transfeministischen bewegungen, stimmen, musik, melodien, reimen und reibungen

kennst du diese fragen? sprechen sie dich/euch an? hast du/habt ihr künstlixsche empowernde, vorsichtige, mutige, laute, ausdrucksstarke, mulmige, leichte, traurige, fragile, wütende, mitreißende, was auch immer-… stücke_ideen für ein performance-event zu getransxten perspektiven, worten und wortungen, einlesungen, ausdrücken, bewegungen, verbildlichungen, wahrnehmungen, räumen und transfeministischen anwesenheiten?

bereits aufgeführte performances und acts sind genauso willkommen wie neue ideen und vorschläge – von personen mit mehr, weniger oder (bisher) gar keiner bühnen-erfahrung. wir von xart splitta begleiten_feedbacken_beraten gerne im entstehensprozess. je nachdem gibts vielleicht einen workshop zur vorbereitung für die, die darauf lust haben.

es gibt zwei termine zum mit_teilen eurer ideen und stücke: bis ende mai hätten wir gerne erste ideen und dann gibt es zeit bis ende juni zum verändern_überarbeiten_weglegen_sich wieder begeistern_ermutigen und so. wenn euer stück schon sehr weit/fertig ist, könnt ihr es auch gerne erst zu ende juni schicken.

alle performances_acts sollen über unterschiedliche kommunikationsformen und -wege wahr_nehmbar gemacht sein und in gebärden- oder in lautsprache gedolmetscht werden. dazu braucht es eines längeren vorlaufs (und dieser prozess beginnt dann ende mai), den wir gerne mit organisieren. eure ideen hierzu, die sich auf euer stück beziehen, sind auch sehr willkommen.

wir sind super gespannt auf eure vorschläge_ideen_konzepte zu performances_lesungen_stücken für einen nachmittag_abend zum thema rassismus_klassismus_migratismus_ableismus-reflektierende ent_zweigenderung und ent_zweigendernde ableismus_klassismus_rassismus_migratismus-kritik als trans_x_ing space. auch alle nachfragen sind sehr willkommen. im anschluss an die performances planen wir einen übergang zum gemeinsamem feiern – als wichtigem teil von trans_x_ing space.

 

der performanceabend ist teil eines längeren übergreifenden projektes unter dem titel

trans_x_ing space

trans_x_ing space ist für uns eine empowernde aneignung von raum, sprache, sprechen. trans_x_ing space ist laut sein, teilen, sich zusammen tun, mutig sein, ver_suche von anwesenheit und präsenz. trans_x_ing space ist das empowernde wahrnehmen des unwohlseins mit genderismus_rassismus_ableismus_migratismus_klassismus; ist ein ent_normalisieren von ableistischen, rassistischen, migratistischen, klassistischen normen, von zweigenderungen, cisgenderungen, ist offensein für differenzen, auf der suche sein nach ausdrucksformen.

der verein xart splitta organisiert den performanceabend und will so einen rahmen_raum schaffen für transx_empowernde künstlxische_aktivistische interdependent transfeministische strategien. weitere unserer arbeitsformate sind workshops, ausstellungen, vernetzungen, foto_kunst_filmprojekte, partys.

wir von xart splitta verstehen uns als getrans_xt ver_ortet in unserem aktivistischen_künstlxischen handeln. der call ist aus einer in bezug auf rassismus, ableismus, migratismus privilegierten positionierung formuliert und immer noch zu entpolitisierend akademisch geschrieben… wir versuchen diese reflektionen in verantwortungsvolle handlungen umzusetzen. der auswahlprozess für das event wird getragen sein durch eine gruppe mit getrans_xten ver_ortungen, mit personen, die teilweise durch rassismus, migratismus, ableismus, klassismus diskriminiert positioniert sind.

bitte schickt uns eure ideen_partizipationen_wünsche – fertiges und wackliges, noch nie präsentiertes und ungeschriebenes oder alte kamellen, die ganz sicher oder ganz vielleicht nur wieder auf der bühne geteilt werden wollen. wir nehmen mit euch kontakt auf und kommunizieren dann weiter mit euch über formate, umsetzungen, orga…

der performance-abend mit party findet im november in berlin statt. der ort wird noch bekannt gegeben (und wird barrierefrei sein). am selben abend feiern wir auch die herausgabe der turning pages, eines printprojekts mit empowernden trans_x_enden bilder und texten, zu dem ihr auch gerne beitragen könnt. diesen call findet ihr hier.

contact@www.xartsplitta.net

wir freuen uns sehr auf eure fragen, ideen, stücke!

 

call for participation für ein printprojekt: fotos, gemaltes, collagen, gezeichnetes, geschriebenes …

(gerne an freundix weiterleiten)

trans_x_ing spaces | turning pages

zum thema: ent2genderung

was empowert dich an bildern als trans_x_ende person? was willst du teilen, was möchtest du dir und anderen getransxten personen an die wand hängen? was verortet dich und zeigt, dass mehr leb- und verstehbar, einles- und handlungsmöglich ist als weiblichkeit und männlichkeit?

was sind deine bilder und visionen zu rassismus_klassismus_migratismus_ableismus_kritischer ent_zweigenderung und ent_zweigendernder ableismus_klassismus_rassismus_migratismus-kritik als trans_x_ing space?

welche vorstellung zu trans_x_en hast du von welt und dir und deinen communities? welche zu transfeministischen handlungen?

was durchkreuzt für dich 2gegenderte normalitäten, was ist für dich normal und was sind deine kritische ver_ortungen, was deine privilegien? was, wo und wie sind deine anwesenheiten außerhalb_trotz_über_und_unter 2genderung, deine herausforderungen von genderistischen konzepten und dein interdependentes denken_handeln davon_dabei mit rassismus_ableismus_klassismus_migratismus?

 

| turning pages

diesen call for participation machen wir von xart splitta um trans_x_ende visionen zu interdependenter ent_zweigenderung zusammen zu tragen und möglichst vielen getransx_ten personen zugänglich zu machen.

hast du oder habt ihr bilder_wortungen_ideen? schickt uns eure partizipationen, vorschläge und eine kleine selbstdarstellung in der sprache und form eurer wahl (und eine kontaktmöglichkeit und/oder eure website wenn ihr wollt) bis 15. juni an:

contact@www.xartsplitta.net und/oder: nehmt kontakt mit uns auf, wenn ihr ideen habt, und support braucht um daran weiterzudenken, bei unsicherheiten und fragen: meldet euch gerne bei uns.

wir werden – in rücksprache mit euch – eine sammlung_auswahl an bildern_texten_euren beiträgen als ‚turning pages‘ (ähnlich wie ein kalenda, aber ohne daten) drucken, zusammenfügen, hintereinander sortieren zu einer bilder_text sammlung zum an die wand hängen, zum in die schublade legen und aus der schublade holen, zum eigenen ver_orten, zum zeigen für andere, zum angucken und bei belieben_stimmung_wetterlage_besuch und was auch immer… umblättern oder nebeneinander hängen oder an verschiedene orte verteilen.

das format ist erstmal zweidimensional (wir lassen uns gerne von euren ideen inspirieren) und quadratisch (30cm x 30cm), dabei kann bis zum rand bedruckt werden (3mm anschnitt), es können aber auch kleinere bilder (z.b. postkartengröße) auf das weiße quadrat gedruckt werden. die turning pages werden mit 2 klammern zusammengehalten, die am oberen bildrand befestigt werden (das heißt, wenn ihr das volle format ausnutzt, sind die klammern auf dem bild). wir drucken matt auf weißem 250g-papier und 4farbig, bzw. je nachdem, was ihr einreicht kann auch 1 farbe (z.b. schwarz) plus eine schmuckfarbe gedruckt werden. in absprache mit uns wäre es auch möglich für die eine oder andere seite andere materialien (wie stoff, folie, transparentpapier) in die sammlung aufzunehmen. erstmal können wir keine gage für die partizipationen zusichern, würden aber die turning pages für einen angemessenen preis verkaufen (unter 20€), um so sowohl zu versuchen, die turning pages als trans_x_ing spaces möglichst vielen zugänglich zu machen und gleichzeitig die arbeit der beteiligten künstlx finanzieren zu können.

herausgegeben werden die „turning pages“ vom verein xart splitta, der einen rahmen_raum schaffen will für transx_empowernde künstlxischen_aktivistische interdependent transfeministische handlungen. das kann zum beispiel auch in form von workshops, ausstellungen, vernetzungen, foto_kunst_filmprojekten, partys und performance-abenden sein.

wir von xart splitta verstehen uns als getrans_xt ver_ortet in unserem aktivistischen_künstlxischen handeln. der call ist aus einer in bezug auf rassismus, ableismus, migratismus privilegierten positionierung formuliert und immer noch zu entpolitisierend akademisch geschrieben… wir versuchen diese reflektionen in verantwortungsvolle handlungen umzusetzen. der auswahlprozess für das event wird getragen sein durch eine gruppe mit getrans_xten ver_ortungen mit personen, die teilweise durch rassismus, migratismus, ableismus, klassismus diskriminiert positioniert sind.

wir sind sehr gespannt auf eure ideen und beiträge! und melden uns bis mitte juli zurück.

eine party in berlin zum feiern der herausgabe ist in planung (november 2013). vor der party wird es (am frühen abend) performances geben, für den ihr gerne über participations nachdenken könnt (diesen call findet ihr hier)!