In.Solidarity II – In Covid, Crisis & Care

Freitag, den 12.11.2021, 10-18h

In.Solidarity geht in die zweite Runde – Was wir letztes Jahr gemeinsam mit den ndo gemacht haben findet ihr hier.

In Covid, Crisis & Care beschäftigen wir uns aus einer Community-übergreifenden Perspektive mit der Covid-19-Pandemie, Krisen und (Self-)Care.
Krisen sind vor allem für Menschen mit mehrdimensionalen Diskriminierungserfahrungen keine Seltenheit, stressvolle oder traumatische Erfahrungen sind vielmehr alltägliche Lebensrealitäten. Eine gemeinsame globale Pandemie ist jedoch für uns alle eine neue Dimension.
Deswegen möchten wir gemeinsam besprechen: 2 Jahre Covid – was haben wir gelernt und wie wird es weiter gehen?
 
Welche Umgangsstrategien haben BIPoC-Communities für Krisen entwickelt? Welche haben sich in der Covid-19-Pandemie verändert? Welche sind neu dazugekommen?
Wo gleichen und wo unterscheiden sich Ausgangspunkte, Erfahrungen und Konsequenzen?
Was könnte tatsächliches praktisches Allyship sein? Wo brauchen wir mehr Solidarität(en) miteinander?

In den vier Halbtagesworkshops werden wir aus unterschiedlichen Perspektiven und mit Unterstützung unterschiedlicher Inputs, Möglichkeiten des Supports, Allyship und des Empowerments diskutieren. Anschließend beenden wir mit einem
gemeinsam Abschlusspanel den Tag. In diesem werden wir die Inhalte der Workshops zusammenführen und gemeinsam Zukunftsperspektiven visionieren und thematisieren.

Zu den Workshops:

Workshop 1: Möglichkeiten des Allyship für weiße Menschen

Workshop 2: Allyship & Awareness für BIPoCs

Workshop 3:  Empowerment Crisismanagement & (Self-) Care für BIPoCs & Migrant*innen

Workshop 4: Healing Circle für BIPoCs

Anmeldung:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Die Workshops finden parallel statt und werden über einen anderen Kanal als das Abschlusspanel laufen. Die Teilnehmer*innenzahl für die Workshops ist begrenzt.

Anmeldungen bitte bis Freitag, den 05.11.2021 an contact@xartsplitta.net.

Wichtiger Hinweis: Manche Workshops sind als Safer Spaces konzipiert und nur für BIPoC/Migrant*innen zugänglich. Das Panel ist für alle Interessierten geöffnet.

Es wäre toll, wenn ihr bei eurer Anmeldung zu folgenden Punkten etwas schreiben würdet:

  • An welchen Workshop möchtet ihr teilnehmen und möchtet ihr an der Abschlusspanel teilnehmen?
  • Warum ihr euch für die Teilnahme an dem Workshop/Abschlusspanel entschieden habt.
  • Auf welche Weise ihr euch bisher mit dem Thema des Workshops und Community-übergreifender Solidarität(en) beschäftigt habt.

Die Veranstaltung findet online und in deutscher Lautsprache statt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit ComE In, einem Projekt des Migrationsrat Berlin e.V. und im Rahmen des, von der LADS geförderten Projektes, #CommunitiesSolidarischDenken statt.