Kooperationen

Wir freuen uns immer kooperativ zu arbeiten und die Netzwerkarbeit liegt uns sehr am Herzen. Wir freuen uns bis jetzt mit folgenden Organisationen und Gruppen kooperiert zu haben:

Nachbarschaftshaus Urbanstraße

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

University of Warwick

 

 

 

 

Nicht ohne meinen Glauben – ein Projekt von Inssan e.V

 

BERLIN MUSLIM FEMINISTS

 

 

.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Organ Kritische Kunst

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir sind Mitglied beim:

Filmpremiere: DURCH GÄRTEN TANZEN

Mit dem Motto “Neue Wege” eröffnet das 5. Salon Qi zur Erinnerung an Tatjana Barbakoff die Türe…

In Kooperation mit xart splitta e.V. präsentiert li:chi movie die lang ersehnte Filmpremiere am:

So 12. Oktober 2014 um 17 Uhr

im ehemaligen Kinoraum der Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstr. 12, S-Bhf Zoo

DURCH GÄRTEN TANZEN

ein Kunst_Doku_Spiel_Film von Oxana Chi & Layla Zami

Filmdauer : 140 Min. Original deutschsprachige Fassung, 2014

Filmpremiere mit Rahmenprogramm. Einlass ab 16.30Uhr

DURCH GÄRTEN TANZEN

Oxana Chi begibt sich 2008 auf Spurensuche nach Tatjana Barbakoff, Ausdruckstänzerin der 1920er/30er Jahre, die wie viele andere queere/PoC Künstlerinnen kaum in der Kunst_Tanz_Geschichtsschreibung zu finden ist. In ihre Tanz-Musik-Performance “Durch Gärten” verkörpert Oxana die Biographie und das Werk Tajtanas aus feministischer Sicht. Seit 2010 wurde Oxanas tänzerische Spurensuche von ihrer Partnerin Layla Zami filmisch begleitet. Bei der Kostümerstellung und in ihrer Recherche im Verborgenem Museum, Auf der Bühne und hinter den Kulissen von Berlin nach Paris über Solo, Java.

Oxana hat auch selber die Kamera in die Hand genommen, um ehemalige Auftrittsorte Tatjanas gegenwärtig zu dokumentieren und hat die Schauspielerin Eva Dorothea Schöngut inszeniert, die einen Zusammenfluss von Tatjanas Original-Briefe und Oxanas Texte minimalistisch_schauspielerisch spricht.

So ist ein wunderschöner meditativ und zugleich unterhaltsamen Film entstanden…durch eine ungewöhnliche, persönliche und kreative Produktion die zeigt, dass die Vergangenheit so lebendig sein kann wie die Gegenwart !

Mit freundlicher Unterstützung der Amadeu-Antonio-Stiftung

Und wer die Performance DURCH GÄRTEN Live erleben möchte, ist herzlich eingeladen am

Fr. 07. & Sa 08. November 2014 um 20 Uhr

im Hoftheater Kreuzberg (barrierefrei)

Naunynstraße 63, 10997 Berlin

Eintritt 10/7 €

Festivalpass für Film + Tanz : 15/12€

Ticketreservierung für Film und/oder Tanz : lichiverein@yahoo.de

 Check out Flyer hier

 Interview mit Oxana Chi & Layla Zami im MRBB magazin lesen

Turning Pages

Turning Pages ist eine Sammlung von 14 Kunstwerken: Gemalt, gezeichnet, designed, fotografiert, getextet, inszeniert.
Diese wurden 2014 von xart splitta veröffentlicht, um:

  • Die Vorstellung(en) von Zweigeschlechtlichkeit herauszufordern
  • Mit rassistischen und beHindernden Normen zu brechen
  • Empowerment für Trans*-Personen zu sein

Die Künstler*innen sind:

Zanko, TROUBLE X, Tomka Weiß, She-Trigger (Finn K. Buchwald), Sam Marshall, Raoul Berlin, Nino Pampino, Nancy Rohde, Mik van Essen, Mathi Matthias, Lisa Oppenländer, LaYla Zami, Josch Hoenes, Finn Jackson Ballard, Elisha Lim, Coco Riot, Alex Giegold

Die Turning Pages bestehen aus 14 verschiedenen künstlerischen Drucken, die in Form einer LP verpackt sind und zusätzlich eine Titelseite mit allen Informationen haben.
Ihr erhaltet diese bei xart splitta, über eine Spende würden wir uns freuen.

Ent_2genderung

Ent_2genderung war ein Projekt mit unterschiedlichen Formaten, dass 2013 von xart splitta begonnen wurde. Die Ideen von Ent_2genderung sind nach wie vor aktuell, weshalb wir euch diese gerne weiterhin zur Verfügung stellen möchten. Viel Spaß damit!

Ent_2gendern hat gefragt:

Was passiert wenn binäre Herstellungen von Gender entzweit und aufgegeben werden?

Was passiert wenn ich in Bezug auf Geschlecht in Frage stelle/irritiere/herausfordere?

Wann ist Ent_Zweigenderung Rassimus_Ableismus_Klassismus-reflektierend und
wann Ableismus_Rassismus_Klassismus-Kritik ent_zweigendernd?

 


Verwandtschaftsverhältnisse neu- und umbenennen

Kennst du das auch? Du erzählst Freund*innen von deinem letzten Besuch bei deiner Schwester und ihren Kindern: Es war total blöd, wie deine Schwester beim Ausflug anderen gesagt hat ‚mein Bruder‘ (also du) und die Kinder dich immer ‚Tante‘ genannt haben. Du bist nicht Schwester oder Bruder oder Tante oder Onkel. Du willst nicht Mutter werden oder Vater, sondern   ____________ und dann ist da so eine Wortleere.

Das wollen wir ändern! Wir wollen mit euch zusammen neue oder schon gefundene Möglichkeiten (wieder)finden, diskutieren und teilen! Wir möchten so gerne einfache Sprachen; Wörter und Benennungen die sich gut anfühlen und Sichtbarkeit schaffen!

Für einen Anfang findet ihr hier ein paar Sätze zum ausfüllen und ausprobieren:

 

Ich bin nicht Schwester oder Bruder, ich bin ________________

 

Ich bin nicht Tochter oder Sohn, sondern _________________

 

Ich bin nicht Vater oder Mutter, Mama, Mutti, Papa, Papi, ich bin _________________

 

Ich bin nicht Tante oder Onkel, sondern __________________

 

Ich bin nicht Nichte, Neffe, Cousine, Cousin, sondern __________________

 

Wir möchten euch alle ermutigen Sprache zu hinterfragen, zu kritisieren, umzudenken, auszuprobieren und neu zu schaffen!