Afrofilm Screening #3 I Diasporic Realities

Donnerstag, 17. Dezember 2020, 19.30h

**Das Screening wird online stattfinden!**

Willkommen zur dritten Vorführung von Afrofilm & Diasporic Realities!

Afrofilm ist eine selbstorganisierte monatliche Vorführung von Filmen, die das Leben und die Erfahrungen von afrikanischen und afro-descendent Menschen aus verschiedenen geographischen Regionen erzählen. Wir werden Filme für uns selbst zeigen, was bedeutet, dass die Vorführung für ein geschlossenes Publikum für afro und afro-descendent Menschen ist.

Es gibt viel zu wissen und von uns allen zu lernen, und wir denken, dass Filme ein relevanter und effizienter Weg sind, dies zu ermöglichen.

Seid dabei bei der Vorführung von Denise Ekale Kum Jahreszeiten Kurzfilm Tetralogie und beendet den Abend gemeinsam mit uns in einer Diskussionsrunde, um Wissen über Schwarze (Lebens)Realitäten, mit denen wir noch nicht vertraut sind, zu teilen, um uns auszutauschen und um miteinander in Verbindung zu treten.

WINTERSONNENWENDE (2014, 6:43min)
Ein junger Mann wacht mitten im Wald auf, orientierungslos, verloren. Von Angst übermannt rennt er schließlich davon. Doch dann ertönen nach kurzer Zeit Schritte, laut und schwer, ihm dicht auf dem Fersen… Wintersonnenwende zeigt und interpretiert Angst, die sich gegen sich selbst richtet, Träume, Verhalten und Sein steuert.

NATSU NO TAKARAMONO (DE: Schätze des Sommers, 2017, 14:40min)
Ein kleines Schwarzes Mädchen zieht durch die uniformierten Menschenströme der Megastadt Tokio. Sie wandert durch Parks und Tempelanlagen, drückt ihre Nase gegen die Fensterscheibe einer Tierhandlung, geht zur Dämmerung ans Meer. Und hin und wieder verbeugt sie sich und hebt vom Boden glitzernde Bruchteile des Weggeworfenen auf. Denn ihre stille Wanderung folgt einem Ziel – einen verloren geglaubten Schatz wiederzuerlangen.

RESPRINGENDO (2019, 25:36 min)
Zwischen Lehrbüchern zu Jazzmusik, Schmutzwäsche und Pommes liegt Suza, achtzehn, und will nicht mehr raus. Ihre einst geliebte Gitarre, ein Erbstück ihres Vaters, ist nun Sinnbild ihrer Unzulänglichkeit. Doch Isolation ist eine Herausforderung, wird man belagert durch eine hysterische Mutter, einen gewieften Erpresser als besten Freund und einen seltsamen alten Typen, der ausgerechnet vorm Fenster Beschimpfungen schreit.

Denise Ekale Kum ist eine autodidaktische Filmemacherin aus Berlin, die bereits in Kamerun, Brasilien und Japan lebte. Neben visuell starken Musikvideos arbeitet Denise aktuell am Abschluss ihrer Jahreszeiten Kurzfilm Tetralogie und an ihrem ersten Langfilmprojekt.

Das Screening wird online stattfinden.
Bitte meldet euch an unter afroscreening@tutanota.com

Mehr Informationen über Afrofilm screenings sind auf Instagram zu finden: @afro.film.