workshop: wie alt sind eigentlich meine alter egos?

workshop im rahmen der langen nacht diskriminierungsfreier szenen (das ganze programm der langen nacht hier)

wie alt sind eigentlich meine alter egos?

ein schreibender workshop zu auseinandersetzung mit inneren alter egos und diskriminierung

welche stimmen haben worte? und wie alt sind diese egos? seit wann oder wann verstehe ich mich eigentlich als anti-rassistisch, als trans, als beHindert-aktivistisch, als klassistisch diskriminiert …? und was war ich davor? und wie kann ich was formulieren dann und wo? habe ich unterschiedlich alte, weise anteile in mir und was können die mir selber sagen? wie alt fühlt sich was an an meinen diskriminierungszurichtungen, meinen privilegierungen und meinen formen damit zu agieren, mich dazu zu verhalten? wie alt darf ich sein und kann ich sein, wenn ich politisch aktiv bin? welche altersnormen hab ich selber und vor welchem alter hab ich angst – und was hat das mit meinen privilegierungen und diskriminierungen zu tun? was will ich unterschiedlichen altern und alter egos von mir schreiben?

ein kurzer fluffiger workshop mit schreibangeboten und mitteilen, wozu du lust hast. bring gern stift und zettel mit.

sonntag, 15.11. um 13 uhr, 1,5 stunden
maximal 8 leute, bitte bis 08.11. anmelden unter contact@xartsplitta.net
kosten: keine

von, mit, bei xart splitta
die räume sind rollstuhlgerecht (es gibt aber eine recht steile rampe – bei fragen bitte mail)
12105993_941303939277921_1897916867365784427_n
Veröffentlicht unter archiv