offene liste: interventions ~ ideen_formen_inspirationen

dies ist eine sammlung möglicher oder durchgeführter interventionen unterschiedlichster menschen und gruppen. sie sind ausdrücklich keine aufforderung zu irgendwas von irgendwem – sondern eine offene sammlung. alle personen wissen selbst am besten, was respektvolles intervenieren FÜR etwas ist. viel spaß beim lesen!

  • neues schild/neue beschriftung für einen straßennamen oder für ein denkmal was es nicht gibt oder für ein denkmal, das problematisch ist, ausdenken_gestalten_anbringen
  • sich selber gute bilder schaffen, plakate gestalten_drucken, comics ausdenken und zeichnen, collagen kleben und verschenken, postkarten verändern oder neu gestalten, sprüche ausschneiden/verändern und übers bett_auf den kalända_neben die garderobe kleben_in die hosentasche stecken
  • buttons herstellen, t-shirts bemalen, laternenmasten gestalten und gehwege besprühen
  • aufnäha gestalten und verteilen, auf parties, in freundecs-kreisen
  • kopien von tollen gedichten, coolen sprüchen und inspirierenden texten in wartezimmer, auf parkbänke, cafétische, flyerecken, flomarktstände legen
  • gedichte beginnen und weitaschicken, neue gedichte schreiben, fragen formulieren, geschichten ausdenken und gemeinsam weitaschreiben, fotos machen und auf sites und in büchern zugänglich machen, problematische bilder digital verändern, schwierigen texten kritische bilder zuordnen und dadurch neu hörbar machen
  • treffen organisieren, um sich zu überlegen, wie mensch in veranstaltungen gut eingreifen kann oder unwohlsein zur schau stellen kann oder kollektiv stören kann, damit z. b. öffentliche veranstaltungen verhindern, oder andere themen/stimmen hörbar machen
  • aufkleber drucken: für tagebuchumschläge, toilettentüren, u-bahnen, kaufhäuser, ämter, briefkästen
  • mir selbst einen neuen namen geben, neue pronomen aussprechen und in die welt setzen, neue wörter ausdenken und teilen
  • briefe in gedichtform schreiben und kritiken als collagen gestalten; reflektionen vertonen und aufnehmen mit anderen gemeinsam singen, anderen sagen was du gut findest, was du an und mit ihnen empowernd findest; visionen entwerfen und teilen
  • benannte dinge umbenennen (z. b. mit aufklebern/viel farbe/transpis/im sprechen/auf flugis): institutionen, straßenschilder, öffentliche preise, gebäude, brücken, flughäfen, kleingartenanlagen, parfümflaschen und schokoladenverpackungen, apotheken und kneipen
  • mediale intervenierungen wie leute interviewen, podcasts machen, zines zusammenschnipseln, -schreiben, kopieren und verteilen, kurz_filme drehen, kleine clips raps _szenen_fake-vorträge überlegen und videos damit gestalten und teilen, les_erinnenbriefe schreiben, blogs und blogartikel veröffentlichen, eigene bilder ins netz stellen, seiten verlinken und vernetzen, verlinkungsvorschläge schicken, kommentieren und webseiten stören
  • neue lieder zusammen überlegen und laut singen in unterschiedlichen situationen, laut zu husten anfangen und selbstgespräche führen, um etwas anderes zu übertönen, tasche lautstark aus- und einpacken, stuhl rücken, aufstehen wieder hinsetzen
  • alltagskommunikative intervenierungsformen wie zum beispiel argumentationen, fragen stellen, nachfragen, zuhören, neu formulieren, weggehn; irritationen und eigene abwehr für sich selbst reflektieren, sich beraten, kritik ernstnehmen, liegenlassen, noch mal mit anderen drüber reden, umsetzen in neue handlungsformen
  • petitionen initiieren, neuen demospruch gemeinsam ausdenken, reimen, einüben, ausprobieren, auf flugis drucken und verteilen, transpis/schilder malen für die nächste demo, spontandemo/kundgebung organisieren, per sms-weiterleiten …
  • transpi für einen öffentlichen ort gestalten, um etwas im öffentlichen raum zu verändern, an gerüste hängen, ans eigene fenster, an fassaden, haustüren, pinnwände, in arbeitsräume, theaterfoyers, vor werbeplakate, in behörden und jobcenter, in krankenhäuser und flughäfen, an ‚denkmäler‘
  • und dann noch weitere dauermögliche intervenierungsaktionen in so vielen unterschiedlichen situationen: über krasse dinge in speisekarten drüberschreiben, klosprüche übermalen_kleben, aufkleba_poster_plakate_bilder abmachen_überkleben, aufstehen und weggehn in diskriminierenden situationen, türen zumachen, radios und fernseher ausschalten, auf einer party die musik ausmachen, tee- und kaffeepackungen wegschmeissen, salzstreua gezielt aufdrehen, bierdeckel neu beschriften, kaugummis auf stühle von sexistischen mackertypen kleben, buchcover umdrehen, sätze in romanen unlesbar machen, seiten in büchern rausreissen, schilder/ettiketten auf kleidung abmachen, sachen in lebensmittelläden hinter andere stellen und so visuell verschwinden lassen, deutschlandfahnen aus dem stadtbild entfernen, in keine kneipen gehen mit genderistsch_rassistischen speisekarten_klopolitiken_ausbeuterischen arbeitsverhältnissen, überlegen, wo/wie ich einkaufen gehe, andere transecsende personen auf der straße grüßen beim spazierengehen, support-sms schreiben, nachfragen wenn mir was auffällt, aufmerksam sein in öffentlichen räumen …

schreibt gerne mit an unserer offenen liste: contact@xartsplitta.net

 

Getagged mit:
Veröffentlicht unter splittabox zum intervenieren