kommunizieren wagen: ein workshop zum ausprobieren

wie kommt es zu den immer wieder gleichen kommunikationsmustern in meiner polit-gruppe? warum enden unsere aktionsideen häufig in kommunikationsabbrüchen, im auseinanderdriften, in runtergeschlucktem frust? immer wieder nehme ich mir vor, achtsamer zu sein im kommunizieren, meine meinung zu sagen und nicht zu schweigen, differenzen stehenzulassen, stellung zu beziehen in konflikten, frust nicht runterzuschlucken, sondern produktiv anzusprechen – immer wieder aber gelingt es mir nicht und ich falle in meine alten vertrauten muster zurück: mich zurückziehen, einfach zustimmen, nicht mehr nachfragen, manchmal auch laut werden.

wie könnten veränderte kommunikationsformen gestaltet werden? was wünsche ich mir eigentlich: für mein kommunizieren und anwesend sein in gruppen, für formen von kritik, …

und was könnte ich machen, um über mein kommunizieren und wünschen zu kommunizieren nachzudenken?
in dem workshop nähern wir uns einem verstehen zu unseren unterschiedlichen wünschen und formen zu kommunizieren, denken neue formen an und probieren etwas davon aus. ziel des workshops ist es das eigene kommunizieren genauer zu reflektieren und neue handlungsoptionen und ideen zu bekommen.
bringt gerne kommunikationssituationen mit, die ihr bearbeiten wollt.

methoden: schreibübungen, rollenspiele, diskussionsrunden – nur das was sich gut für euch anfühlt (es gibt jeweils zeit darüber nachzudenken). der workshop konkretisiert auch ideen aus dem magazin kommunizieren wagen.

11. Juni, 14-18 uhr mit pausen dazwischen
tn: 6 bis maximal 10 leute, anmeldung per email bis 03.06.16

ein workshop von und mit lann hornscheidt & ja’n sammla

fragen? anmelden? contact @ xartsplitta.net – wir freuen uns auf euch!

Veröffentlicht unter archiv