„Der Prozeß“ – 4,5 Stunden Film und Diskussion zum Majdanek-Prozess

Wir zeigen am 14.05.2017 von 14:00 bis etwa 20:30 die Fernsehfilmproduktion „Der Prozeß“ (1984, 4,5 Stunden Film) in allen drei Teilen. Der Film stellt das Majdanek-Verfahren gegen Angehörige des Konzentrationslagers Lublin/Majdanek in Düsseldorf von 1975 bis 1981 vor.

(Infos von der Homepage http://www.presseportal.de/pm/6348/289612/3sat-zeigt-derprozess-zum-75-geburtstag-von-eberhard-fechner):

Vom 26. November 1975 bis zum 30. Juni 1981 fand in Düsseldorf der längste Prozess der deutschen Justizgeschichte statt: Fünfzehn ehemalige SS-Bewacher des Konzentrationslagers Majdanek wurden angeklagt, an den dort verübten Gräueltaten beteiligt gewesen zu sein. Ab 1976 fragte Autor und Regisseur Eberhard Fechner in einer Langzeitstudie über sechzig Personen – Richter, Staatsanwälte und Verteidiger, Angeklagte und ehemalige Häftlinge, Historiker und Prozessbeobachter – nach ihren Erinnerungen an Majdanek. Fechners auf diesen Interviews basierender dreiteiliger Film „Der Prozess“ aus dem Jahr 1984 rekonstruiert ein Bild des schrecklichen Geschehens in dem KZ und schildert den Ablauf des Prozesses sowie sein Echo in der Öffentlichkeit.

DER PROZESS“ besteht aus drei Teilen – „Anklage“, „Beweisaufnahme“, „Urteile“ – je 90 Minuten. Wir werden alle drei Teile sehen und dazwischen Pausen machen. Und danach noch Zeit haben zum reden.

Wir freuen uns sehr, dass Henriette Freudenberg, die sich mit dem Thema aus rechtlicher Perspektive intensiv beschäftigt hat, ein paar Zusatzinformationen geben wird (im Film werden teilweise Interviews ohne weitere Erklärung abgefilmt, deshalb macht eine Einbettung/Erklärung viel Sinn).

Wir würden uns über eine kurze Mail vorher freuen, damit wir in etwa wissen, wie viele Leute da sein werden. Bringt euch gerne etwas zu essen mit. Tee und Wasser gibt es. contact   /at/  xartsplitta.net

Sonntag, 14.05.17 um 14h in der Hasenheide 73, klingeln bei xart splitta.
Die Räume sind barrierearm – bei Fragen dazu meldet euch bei uns. Anfahrt und Infos zum Projekt: www.xartsplitta.net

 

Veröffentlicht unter archiv